Gartentipps

Gartentipps für Deinen Garten

Ein gesunder Garten, mit gesunden Pflanzen entsteht dauerhaft am leichtesten, wenn sich sein Ökosystem im Gleichgewicht befindet.

Meine Gartentipps sollen Dir helfen das zu erreichen. Viel Spaß!

Thuja pflegen – Lebensbaum richtig gießen, düngen, schneiden

Die Thuja, oder auch Lebensbaum genannt, ist eine beliebte Heckenpflanze. Allerdings brauchen die Bäume etwas Pflege, insbesondere kurz nach dem Anpflanzen. Die schnellwüchsigen Thujen sind als Sichtschutzhecken sehr beliebt. Der schnelle Wuchs der Lebensbäume bedeutet jedoch auch, dass die Pflanze regelmäßig gepflegt und ausreichend zurückgeschnitten werden will. Dabei gibt es schneller und langsamer wachsende Sorten, sodass sich der Pflegeaufwand entsprechend relativiert. Der nachfolgende Ratgeber klärt auf, was Sie unbedingt zur Thuja-Pflege wissen sollten.

Thuja Pflege: Tipps zur Bewässerung

Gerade Thujen, die frisch angepflanzt wurden, sollten ausreichend bewässert werden. Bei einer wärmeren Witterung, die auch das Erdreich entsprechend austrocknet, ist die tägliche Wässerung im Anschluss an das Anpflanzen der Thujen sogar zu empfehlen. Dies gilt besonders dann, wenn der Standort des Lebensbaums von einem eher sandigen Boden gekennzeichnet ist.

Selbst im Winter ist die regelmäßige Bewässerung ein Muss. Schließlich handelt es sich bei Lebensbäumen in der Regel um immergrüne Pflanzen. Gerade an trockenen, sonnigen Wintertagen verdunsten die Pflanzen entsprechend viel Wasser, weshalb die Thujen-Bewässerung auch im Winter nicht ausgesetzt werden sollte. Allerdings ist es wichtig, dass die Bewässerung der Pflanzen – zum Schutz der Thujen – ausschließlich an Tagen ohne Frost erfolgt.

Während Lebensbäume hinsichtlich des Standortes vergleichsweise anspruchslos sind, ist eine ausreichende Bewässerung, vor allem binnen der ersten drei Jahre ab dem Anpflanzzeitpunkt, essentiell wichtig. Wenn die Lebensbäume allerdings erst einmal an Größe zugenommen haben und fest mit den Erdreich verwachsen sind, haben sie so tiefe Wurzeln ausgebildet, dass sie ihren Wasserbedarf zunehmend eigenständig aus dem Erdreich decken können.

Nichts desto trotz ist es sinnvoll, den Boden gerade bei extrem heißen Sommertemperaturen vor dem Austrocknen zu schützen. Nach dem Rasenmähen zum Beispiel, kann der Rasenschnitt genutzt werden, um die Thujen zu mulchen. Sowohl im Frühjahr als auch im Sommer empfiehlt sich dieses Vorgehen.

Thuja Pflege: ausreichend düngen

Wie häufig Thujen gedüngt werden sollten, hängt vor allem davon ab, wie oft die Pflanze zurückgeschnitten wird. Heckenpflanzen werden häufig zweimal pro Jahr zurückgeschnitten. Sofern dem so ist, empfiehlt sich im Frühling eine reichliche Kompostdüngung. Dabei sollten gut zwei Liter Kompost je Quadratmeter Erdreich, welches die Thujen umgibt, zum Einsatz kommen. Indem dem Erdreich Humus zugeführt wird, kann der Boden mehr Wasser speichern und seine Struktur verbessert sich zudem.

Im Fachhandel sind darüber hinaus auch Langzeitdünger speziell für Koniferen erhältlich. Mit nur einer Düngung können Sie so dafür sorgen, dass ihre Thuja-Hecke über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist.

Spezialdünger, die so konzipiert wurden, dass sie das Düngemittel erst nach und nach an das Erdreich abgeben, können sicherstellen, dass anstatt zwei, nur noch eine Düngung im Jahr erforderlich ist. Dies reduziert den Pflegeaufwand bei einer Thuja-Hecke entsprechend.

Newsletter abonnieren Gartentipps